Zurück

Was ist ein "bent-neck" bei Rosen und wie kann man ihn verhindern?

Bent-Neck in RosenDie vorzeitige Ernte ist das Kernproblem des "bent-neck". Wenn sich der Stiel auf diese Weise biegt, werden die Leitbündel eingeklemmt und die Wasserversorgung der Blüte abgeschnitten. Die Blätter bleiben dagegen gesund. Vorzeitige Ernte macht das Gewebe zudem auch empfindlicher für Wassermangel.

Die Forschung hat gezeigt, dass Blumen, die in einem reiferen Stadium geerntet werden, nicht so schnell welken, wie Blumen die vorzeitig geerntet werden. Wenn der Feuchtigkeitsverlust durch Verdunstung durch die Wasseraufnahme nicht ausreichend kompensiert wird, biegt sich der Stängel am verletzlichsten/weichsten und am wenigsten verholzten Punkt, besonders wenn zudem eine Gefäßverstopfung vorhanden ist. Ein anderer oft erwähnter Grund ist ein Kalkmangel während des Wachstums von Rosen.

Der Grad der Anfälligkeit für einen "geknickten Hals" variiert zwischen den Sorten. Übermäßige künstliche Verlängerung der Tageslichtstunden im Gewächshaus während der Wintermonate kann dazu führen, dass die Stomata ihre Schließfähigkeit verlieren. Die Verdunstung wird dann in hohem Tempo fortgesetzt, insbesondere bei hohen Temperaturen in den Läden und in der Wohnung des Kunden.

Sobald die Blume vorzeitig geerntet wurde, kann nichts getan werden, um dies rückgängig zu machen. Unglücklicherweise ist das einzige, was man mit einer Rose mit einem gebogenen Hals tun kann, sie zu entsorgen.

Was können Sie tun, um einen "bent-neck" zu vermeiden? 

Nacherntephase

  • Ernten Sie die Rosen zu dem geeigneten Reifegrad.
  • Schneiden Sie mindestens 5 cm vom Stiel ab, um Verstopfungen zu entfernen.
  • Verwenden Sie Nachernteprodukte wie Chrysal RVB Clear Intensive sofort nach der Ernte.

Konditionierungsphase

Verbraucherphase

  • Chrysal Klar Rose stärkt die Blüte, und verringert die Warscheinlichkeit dass sich der Hals verbiegt.