Zurück

Wie verhindert man Stammschäden ?

Stiele tragen die Blume und geben ihr Zugang zu Wasser. Der Stiel sollte unbeschädigt bleiben, um die Blüten so lange wie möglich gesund zu halten. Entfernen Sie keine Rinde oder Dornen vom Stiel. 

Auswirkungen vom Stängelschabern 
Das Stängelschaben beschädigt die Stammrinde und somit den natürlichen Schutz der Blüten. Ergebnis: eine schnell welkende Blume, eine kurze Vasenzeit, zusätzlicher Abfall für den Floristen/Händler und ein enttäuschter Kunde.

  • Trübes und schlecht riechendes Vasenwasser: Die durch die enorme Zerstörungskraft des Kratzens beschleunigte Stammschädigung erhöht die Aktivität der sich ständig verändernden Mikroorganismenpopulation im Vasenwasser.
  • Giftige Substanzen: Die beschädigten Stängel einiger Blumen können auch Substanzen auslaufen lassen, die für andere Blumen toxisch sind. Dies ist im Allgemeinen bei gemischten Blumensträußen der Fall.
  • Undichte Zellen (Wunden): Neben der beschleunigten Stammverschlechterung kommt es aufgrund von austretender Zellfeuchte direkt zu einem explosionsartigen Wachstum von Mikroorganismen. Der Zucker in dieser Form ist eine ausgezeichnete Mahlzeit für Mikroorganismen und die Vase wird schneller verschmutzt.

Auswirkungen des Abflachens/Hämmerns
In diesem alten Mythos wurde angenommen, dass das Abflachen der Stiele die Wasseraufnahme erhöhen würde. Dies ist tatsächlich für eine sehr kurze Dauer der Fall, aber das Hämmern schädigt die Zellen im Stamm- und der Stammrinde in einem solchen Ausmaß, dass ein großer Teil der Zellfeuchtigkeit austritt. Für Mikroorganismen stellt dies ein wahres Festmahl dar, und sie werden sich in großer Zahl schnell vermehren.

Effekte des Brennens 
Das Verbrennen der Stammenden tötet buchstäblich den Stammteil! Der Hintergrund dieser Technik ist das Stoppen der sogenannten "Blutung" oder Öffnung der holzigen Stammteile mit dem Ziel, die Wasseraufnahme zu ermöglichen. Zunächst kann eine Zunahme der Wasseraufnahme beobachtet werden. Nach einigen Tagen jedoch beginnt dieses tote Stielende zu verfaulen und setzt organische Substanz aus der Stammrinde in das Gefäß/Vasenwasser frei, was zu einer starken Abnahme der Blütenentwicklung führt.

Was können Sie tun?

"Eine Unze Prävention ist ein Pfund Heilung wert". Die in der Blumenindustrie erhältlichen Züchter- und Floristenprodukte zur Blumenpflege, die sogenannte Nacherntebehandlung, und professionelle Produkte halten die Schnittfläche offen und regen die Wasseraufnahme an. Bei dieser Art der Behandlung bleibt das Stammgewebe intakt, und das Gefäß-/Vasenwasser wird nicht mit Verunreinigungen und Materialien belastet, die die Entwicklung der Blüten behindern.

  • Wo immer möglich, lassen Sie die Stammrinde und Dornen unnagetastet und begrenzen Sie den Einsatz von Werkzeugen: 
    • Entlaubungsmittel: Diese Maschinen werden oft in der Industrie und bei Floristen eingesetzt. Alte und steife Bürsten in diesen Maschinen sind besonders für Stiele schädigend. Verwenden Sie deshalb immer weiche Borsten und ersetzen Sie sie regelmäßig.
    • Messer: Die Verwendung eines Messers zum Schaben von Stielen dient keinem nützlichen Zweck und führt nur zu einem Qualitätsverlust.
    • Dornenentferner: Dieses Werkzeug wird von Floristen verwendet, um Dornen von Stängeln zu entfernen. Diese Methode schädigt den Stängel auch unnötig und beeinflusst die Haltbarkeit der Blüte negativ. Wenn möglich, lassen Sie die Dornen auf dem Stiel.